Was für ein aufregendes Wochenende!!!

In Hannover gibt es jedes Jahr einen wunderbaren Feuerwerks Wettbewerb. In den sieben Jahren, die ich in Hannover-Limmer gewohnt habe, konnte ich direkt vom Sofa aus zuschauen - allerdings weit entfernt.

Gestern war Belgien an der Reihe und es war so wunderbar warm draußen, dass ich ganz spontan mit Lilly nach Hannover bin. Vorher hatte ich mir Straßen in der Nähe rausgesucht, damit der Weg für eine müde Lilly später nicht so weit ist ... doch die Polizei hatte genau diese alle abgesperrt. Irgendwie hatte ich mich verleiten lassen, anderen Autos zu folgen und stand plötzlich auf einem Bürgersteig.... mit vieeeeelen Fußgängern & Radfahrern ...OHA!!! Plan B musste her.... wir sind einfach ein bisschen weiter weg gefahren um dann gut einen Parkplatz in einer Seitenstarße zu bekommen und sind in die Straßenbahn gestiegen (wesentlich entspannter!!!).

Die Karten für dieses tolle Schauspiel mit vielen Aktionen direkt in den Herrenhäuser Gärten waren schon lange ausverkauft. Aber man kann es auch von "draußen" - am Großen Graben super gut beobachten. Und da war es voll... Decke an Decke und mit toller Sommernachts-Stimmung haben wir gewartet bis es endlich los ging.
Nach 5 Minuten wollte Lilly gern nach Hause, sie hätte genug gesehen (sprich, sie war müde).... ein bisschen konnte ich unsere Abreise noch verzögern, dann gings wieder per Bahn und Auto nach Hause.

Heute wollte ich eigentlich arbeiten, doch das Wetter (Regen & Gewitter) wäre besser zum ins Kino gehen fand Lilly ... okeeeeee, so sind wir mit ihrer Nachbars-Freundin auf ins Astor Kino (Elliot sehen). Auf dem Weg dahin, konnte ich vor lauter Regen gar nicht mehr die Straße sehen - aber dafür ist nun mein Auto schön sauber :)
Weil wir schon ein bisschen spät waren im Kino sind wir fix in den Fahrstuhl .... dazu noch eine Frau mit 8 Sitzkissen, dann noch eine Mutter mit ihrer großen Tochter und zuletzt ein junger Mann ...alle in einem ziemlich kleinen Fahrstuhl... erst ins Untergeschoss, dann noch einmal ins Erdgeschoss und endlich in den 2. Stock .... tja, und dann ging der nicht. Und er fuhr auch nicht mehr in eine andere Etage - wie gut, dass der Notfallknopf funktionierte. Eine freundliche Stimme fragte uns, ob alle ok wären (NOCH ja) .... es wurde warm, sämtliche Spiegel beschlugen... jegliches Zeitgefühl war weg ... Lilly Freundin wurde langsam panisch (Gott, wie gut, dass ich immer Rescue Bonbons in der Tasche habe!!!! Kann ich jeder Mutter nur empfehlen)..... als die freundliche Stimme erklärte, dass in ca. 30 Minuten jemand vorbei käme, fand ich es auch nicht mehr lustig ...zur Krönung hat mein Kind noch gepupst ... juche.... die Dame mit den vielen Sitzkissen sagte plötzlich, sie bekäme keine Luft mehr .... also bekam sie auch ein Rescue Bonbon.... wir haben ihr versichert, dass wir die Klimaanlage hören, nur eben die nassen Jacken und die Wärme die Luftfeuchtigkeit steigen ließen.
Zum Glück endlich eine Stimme von außen, die Ahnung hatte - wir sollen uns nicht erschrecken, er würde versuchen den Fahrstuhl nach unten zu fahren - dann sackte er erstmal ab - HUI! - die Freundin bekam sofort den nächsten Bonbon - weitere 5 Minuten später (gefühlt natürlich viel länger) kamen wir im Untergeschoss an und beschlossen einstimmig, hier nie wieder den Fahrstuhl zu benutzen!!!

In diesem Sinn - viel Spaß beim Fahrstuhl fahren ;)
Und einen Termin gibt es noch beim Feuerwerk!
Aufregende Grüße
Eure Imme♥


Kommentare

Stephanie Berger hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Stephanie Berger hat gesagt…

na wenn das mal nicht nach Action klingt... aber hey die Mädels haben jetzt was zu erzählen... wie gut dass ich sowieso fast immer laufe

katrin kme hat gesagt…

O wei a.... Da gings bei euch ja ganz schön her!
Das Feuerwerk hätte ich mir auch gerne angeschaut, aber das Erlebnis "Fahrstuhl" wäre nicht nach meinem Geschmack gewesen ....! :-)

LG, katrin