Bäume, Bäume....

 Bäume, Bäume...

Diese Stanzschablone ist so schön!

Hier habe ich als Untergrund eine weiße B6 Klappkarte genutzt und mit den Aquarell Kreiden den Hintergrund gemalt. Die Bäume sind aus schlichter weißer Pappe ausgestanzt, beim Festkleben (Klebeabroller) habe ich gleich ein bisschen Garn mit angeklebt. Nun noch einen Textstempel dazu und schon ist die Karte fertig. Wenn ihr so Hinetrgründe gestaltet, lasst diese unbedingt gut trocknen. Oft lege ich die mit Aquarell bemalten Karten über Nacht noch unter ein paar dicke Bücher, damit das Papier wieder flach wird.

Kreative Grüße von mir, euer Imme♥ von hansemann.de

Alle Zutaten findet ihr natürlich im Shop:

- Stanzschablone Bäume
- Klappkarten B6 in weiß
- Aquarell-Kreide & Füllerpinsel
- Stickgarn
- "Vielen Dank" Stempel
- Stempelkissen (Chalk von ColorBox)

Rezept Emmer-Quark Brot


Mhhh, lecker!!!

heute habe ich für euch das Emmer-Quark Brot Rezept, gefunden habe ich es auf dem Blog
"Hase im Glück", ein ganz wunderschöner Blog mit tollen Rezepten und so zauberhaften Fotos.


Am liebsten essen wir das Brot mit Butter und Salz - so schmeckt man einfach das Brot noch viel besser... wenn ihr Lust habt es auch zu backen: Das gemahlene Emmer Vollkorn Mehl gibt es bei DM, Dinkelmehl bekommt man in jedem Supermarkt. Natürlich kann man den Anteil Emmer auch gegen ein anderes Mehl tauchen, evtl. muss man dann etwas mehr oder weniger Wasser dazu geben. Ich mische manchmal den Emmer Anteil mit Teffmehl oder Roggen.

Rezept Emmer-Quark Brot

Die Zutaten:

500 g Emmer Mehl
125 g Dinkel Mehl
200 g Quark 20%
1 flacher EL Salz
1 Würfel Hefe
1 TL Kokosblütenzucker
400 ml lauwarmes Wasser

Wer mag kann einfach noch ein paar Samen oder Körner in den Teig geben, z.B. Walnüsse, Sesam, Leinsamen, Chia Samen, gepuffter Amaranth, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne.

 So geht´s:

Vermische Mehl, Quark und Salz in einer Schüssel. Die anderen Zutaten kommen erstmal in ein extra Gefäss... also lauwarmes Wasser, Kokosblüten Zucker (oder eben normalen Zucker) und klein gebröselte Hefe. Rühre so lange, bis sich alles aufgelöst hat, dann kann diese Mischung zum Mehl in die Schale. Wie immer bei einem Hefeteig, braucht der Teig eine "intensive" Bearbeitung, dh. mind. 3 Minuten mit den Knethaken durchkneten, wer per Hand arbeitet benötigt ca. 10 Minuten. Jetzt kann der Teig gleich in eine Kastenform (vorher ausfetten und evtl. ein paar Haferflocken rein streuen), mit einem Handtuch abgedecken, an einen warmen / Zugluft freien Ort stellen. Ich mache das mind. 20 Minuten und schaue, wie gut der Teig schon aufgeganen ist.

Dann kann das Brot in den vorgeheizten Ofen 200°C Umluft ca. 45 Minuten


Die ganze Wohnung durftet dann köstlich nach frischem Brot.

Heute mal köstliche Grüße

eure Imme♥

Neue Stempel und noch immer GRATIS Einbrennpulver


Gerade sind tolle neue Stempel eingetroffen!


Schaut mal vorbei --> KLICK!

Noch immer gibt es zu jedem Stempel (ab 4,95 €) ein GRATIS Einbrennpulver dazu (solange der Vorrat reicht - und der ist noch ziemlich groß :o)

Genießt das wunderbare Wetter, wenn ihr könnt?!
Ich freue mich wie Bolle auf meine tägliche Walking Runde - juchuuu!

Sonnige Grüße

eure Imme♥ von hansemann.de

Fruchtschnitte Rezept - natürlich gesüßt

Fruchtschnitte .... gut für deinen Körper!


Heute mal ein ganz schneller Post, weil gerade bei Instagram einige nach dem Rezept gefragt haben.

Das ursprüngliche Rezept findet ihr in diesen Buch, was ich euch nur ans Herz legen kann:
"GESUND BACKEN ist Liebe" (lieeeeben Dank +♥ an Martina, die es mir geschenkt hat), es gibt auch noch "GESUND KOCHEN ist Liebe".... beide Bücher begleiten uns, seit der Umstellung und ich kann sie nur empfehlen!
Sie sind von Veronika Pachala - ihren Blog, mit weiteren gesunden Tipps findet ihr hier: carrotsforclaire.com

Und hier meine Variante vom Rezept - fühlt euch ebenso frei, die Zutaten zu tauschen!

Fruchtschnitte (im Buch heißen sie "Superfood-Riegel")

30 g getrocknete Datteln
30 g getrockneteAprikosen
30 g getrockenete Maulbeeren
(alle Zutaten bekommt ihr im Bioladen - sie sind sehr lecker und versorgen euch gut)
-------> alles klein schneiden, 30 Min. in warmen Wasser einweichen, anschließend mit 6 EL Einweichwasser pürieren

20 g getrocknete Cranberries (nur mit Saft gesüßt, Bioladen, die im Supermarkt sind voller Zucker, schaut auf die Zutatenliste!) Die Cranberries auch klein schneiden und separat in warmen Wasser einweichen (30 Min.)


40 g Sonnenblumenkerne ---> fein mahlen (z.B. mit dem Stabmixer)
80 g Kernige Haferflocken
20 g Quinoa Flocken (oder mehr Haferflocken)
3 EL Chia Samen
2 Msp. Zimt (wer mag)
1 Prise Salz (nehmt ein gutes Meer- oder Steinsalz, weil es voller Mineralstoffe ist! Schaut auf die Zutatenliste, oft sind im normalen Salz Zusätze wie Jod, Fluor und Rieselhilfe enthalten).
------------> Alle trockenen Zutaten mischen und dann die Cranberries (ohne Einweichwasser) dazu und das Püree aus den Trockenfrüchten. Füllt  den Teig in eine kleine Form - mit einem Esslöffel festdrücken und nun noch 10 Minuten ruhen lassen, damit die Chia Samen quellen können.

Ofen vorheizen 170°C Umluft

20 g Mandeln klein hacken
1-2 EL Ahornsirup dazu (im Original ist es nur 1/2 Tl ... hach, ich wollte es doch etwas süßer)
1-2 EL Sesam Körner
----------------> vermischt diese Zutaten und streicht sie auf den Teig - jetzt: Ab in den Ofen!

15 Minuten backen, dann die Oberfläche mit etwas Backpapier abdecken und weitere 5-10 Minuten backen.

Diese Fruchtschnitte bleiben weich (anders als die Flapjacks), daher kann man sie auch im ausgekühlten Zustand zuschneiden.

In diesem Sinn - versorgt euren Körper mit guten Lebensmitteln!

Eure Imme♥  #beihansemannszuhause



Easy peasy Knusper-Becher & Verpackung!

Schnell verpackt - zackzack!

Mit den tollen Bechern geht das wirklich fix. Wir hatten am Freitag Mädelsabend und als kleines Mitbringsel hatte ich (wer hätte es geahnt) Flapjacks gebacken. Für alle, die den Post vorher nicht gelesen haben - das sind selbstgebackene Haferriegel, unsagbar lecker!!! Hier findet ihr das Rezept - probiert gerne auch eigene Varianten davon... ich bin derzeit noch am testen, was uns am besten schmeckt.

Als die Flapjacks fertig gebacken waren habe ich daraus kleine Quadrate geschnitten - die passen nämlich super in den großen Becher mit 300 ml Fassungsvermögen. Weil der Deckel so schön hoch ist, kann man super hochstapeln.
Im Shop haben wir die Becher in klein, mit 225 ml und größer mit 300 ml - die Deckel gibt es geschlosssen, was super ist, wenn etwas transportiert werden soll. Mit Loch gibt es sie auch, die eigenen sich fpr Smoothies, Joghurtdrinks etc.


Nun braucht der Becher ein schönes Band - ich habe das Satinband mit Punkten in hellblau gewählt. Mein Tipp dazu --> klebt es unter dem Becher etwas fest, so verrutscht es nicht. Dann habe ich das Band oben mit einem Tag (dieser Stempel, diese Stanzschablone) festgebunden und einen süßen Stern-Sticker darauf geklebt (so ist nämlich das Band auch oben fixiert).

Sozusagen ein gesunder Knusperbecher!

Habt einen schönen Sonntag,

Imme♥von hansemann.de

GESCHENKT - zu jedem Stempel ab 4,95 € schenken wir euch ein Einbrennpulver

 Geschenkt!

Wir schenken euch zu jedem Stempel (ab 4,95 €) ein Döschen Einbrennpulver - siehe Foto oben. Ihr braucht dazu keinen Gutschein Code eingeben - wir legen es ganz automatisch zur Bestellung. Gilt für Bestellungen ab dem 11-03-2017 und solange der Vorrat reicht.

Man kann mit diesen tollen Pulvern, auch "Embossing Powder" oder "Sternenstaub" genannt reliefartige Stempelabdrücke zaubern. Wer gerne rumprobiert, kann sie mischen oder Glitzer dazu geben. Es ist also nicht nur was für Stempel-Fans, auch Mixed Media Künstler lieben es.

In diesen beiden Posts könnt ihr sehen, wie so ein Abdruck mit Einbrennpulver aussieht:
- mit silbernem Einbrennpulver - klick!
- mit klarem Einbrennpulver - klick!

Einbrennpulver gibt es in deckend, halbdeckend und transparent. Natürlich findet ihr diese auch im Shop zu kaufen - hier (klick), gerade diese Wochen haben wir viele neue Farben bekommen.

Hier eine kleine Anleitung, wie es funktioniert:

Man benötigt zuerst einmal Stempelkissen, die lange feucht bleiben: VersaMark oder Pigmentstempelkissen.
Nun wird zuerst damit gestempelt und auf den Abdruck das Pulver geschüttet, Reste vom Pulver können zurück in die Dose. Nun benötigt man starke Hitze um das Kunstharzpulver zu schmelzen. Ein Fön reicht nicht aus, da dieser nicht heiß genug wird. Profis nehmen dazu einen Einbrennfön und als Einsteiger kann man erstmal die Hitze einer Herdplatte oder den Toaster nutzen - dabei hält man das bestempelte Papier darüber. Vorsicht - nicht die Finger verbrennen - oder mit einem Hilfsmittel z.B. einer Zange arbeiten. Man kann genau sehen, wenn das Pulver schmilzt, sind alle Stellen vom Abdruck geschmolzen ist es schon fertig.

Hier noch eine Variante: Tupft man mit einem Stempelkissen (also ohne Stempel) direkt auf einen Untergrund und brennt diesen mit dem Pulver ein, ergeben sich interessante Effekte.
Hier kann man beispielsweise den Stempel (aber nur einen aus Gummi!) direkt in den noch waren Untergrund drücken und erhält so einen siegelartigen Negativabdruck.

Ich liebe es mit farbigen Pigmentstempelkissen auf eine weiße Pappe zu stempeln und dann mit klarem Einbrennpulver zu arbeiten. Die Farbe kommt toll raus und der Abdruck glänzt lackartig.
Sehr klasse für diesen Zweck ist die "Paintbox", aber auch die einzelnen Pigmentkissen sind dafür geeignet.


Und nun - auf auf... schaut doch mal im Shop, welche Stempel euch gefallen!
HIER findet ihr alle Stempel , nach Kategorien geordnet.

Habt ein schönes Wochenende

Eure Imme♥ von hansemann.de

Neue Blechdose für kleine Geschenke & Flapjack Rezept

NEU Blechdose im quadratischen Format


Heute möchte ich euch unsere neue Blechdose mit Klappdeckel vorstellen.
Natürlich ist auch dieses Dose lebensmittelecht, so dass ohne Bedenken leckere Dinge hinein gefüllt werden können.

 In der Materialliste könnt ihr sehen, welche Produkte ich bei diesem Projekt verwendet habe.

Vom Format her, passt genau eine Ritter Sport Schokolade hinein. Diese Danke-Dose habe ich mit selbstgebackenen Flapjacks bestückt. Jetzt denkt ihr "Flapjacks - was ist denn das?" ...HACH, das sind außerordentlich leckere Haferriegel die man einfach selber backen kann. Unten findet ihr das Rezept zu diesen Flapjacks, mir schwirren schon ein paar Varianten im Kopf umher - sobald ich die mal ausprobiert habe, poste ich sie hier auf dem Blog.


Wie ihr seht, habe ich für den Deckel ein Design-Karton zugeschnitten, die Ecken abgerundet und als Basis genutzt. Um die Dose herrum habe ich ein schmales Washi Tape geklebt - das passt perfekt.

Zuerst wollte ich das "Danke" direkt auf dem karrierten Karton stempeln - doch nach einem Test, konnte ich feststellen, dass man einen Text darauf nicht so gut lesen kann. Daher die Variante, das "Danke" auf Transparentpapier zu stempeln, mit silbernem Einbrennpulver zu embossen und dann als schmalen Streifen auszukleben. Da man Kleber unter Transparentpapier sieht, habe ich die Seiten umgeklickt und es innen an den Seitenwänden des Deckels festgeklebt.


Oben drauf musste nun natürlich der schöne Frühlingskranz, aufgeklebt mit Abstandspads - dadurch steht er etwas hoch, was einen schönen Effekt erzielt. Dann habe ich mit einer Pinzette kleine Strasssteine und Halbperlen aufgesetzt und noch ein Organzaband hindurch gezogen.



Innen habe ich die Dose mit weißem Butterbrotpapier ausgelegt - kein Muss, aber es sieht so edel aus. Dazu einen passenden Leinenzwirn und ein gestempeltes Label - fertig!


Diese tolle Dose ist vielseitig einsetzbar, man kann sie z.B. auch mit Papierwolle füllen und Geld darin verstecken - als Wunscherfüller zur Kommunion, Konfirmation, Taufe, zum Geburtstag, zur Hochzeit ....und und und!

Hier kommen noch ein paar Ideen zur Dose:

- für kleine Fotoalben
- für Pralinen & Kekse
- für quadratische Schokolade
- als Dankeschön
- als Wunscherfüller
- als besondere Einladung
- als Goodie

Fällt euch auch noch etwas ein? Dann schreibt es gerne ins Kommentarfeld, ich bin ganz gespannt!

Rezept Flapjacks*
100g Kernige Haferflocken
20 g Hirseflocken
60 g Natives Kokosfett (ich nutze das milde von Rapunzel, es schmeckt NICHT nach Kokos)
(man kann natürlich auch andere Fette nehmen)
60 g Honig (am besten vom Imker in der Nähe)
20 g gepoppter Amaranth
15 g Leinsamen

Los geht´s:
Fett zusammen mit dem Honig leicht erwärmen, bis sich der Honig aufgelöst hat. Alle anderen Zutaten in einer Schüssel mischen und dann die Mischung hinzu gießen, vermischen und dann in eine kleine Form (mit Backpapier ausgelegt) schütten und sehr fest (!) andrücken.

Backofen vorheizen 180-200°C Umluft
Beim Backen - unbedingt schauen, dass sie nicht zu dunkel werden, sonst schmecken sie bitter.
Noch warm aus der Form nehmen und schneiden - dann zum Auskühlen auf ein Gitter legen.
Sehr sehr sehr lecker!!!!

Variante 2 ( die habe ich gerade in den Backofen geschoben)
120g Kernige Haferflocken
60 g Kokosfett
60 g Honig
kleine Handvoll Cashew Kerne - gehakt
4 getrocknete Datteln - klein geschnitten
1 EL gemahlene Mandeln
1 TL Mohnkörner
---> es riecht zumindest köstlich ...sobald wir sie probiert haben, berichte ich, ob sie gut schmecken und ob sie "halten" - noch sind sie sehr brökelig.

* Das obere Rezept habe ich bei Food vegetarisch gesehen und etwas verändert - Danke Eva, für diese leckere Anregung!

Flapjacks gibt es in vielen Varianten - sie sind auch bei Sportlern beliebt, dann oft gepimt mit Eiweißpulvern (nicht so meins) ... was ich nicht empfehlen kann, sind die Rezepte mit Zucker - es geht auch anders, z.B. mit Honig, denn der verleiht ihnen so ein leckeres Aroma.
Das erste Rezept enthält gepufftes Amaranth - diese Körner sind vom Geschmack her etwa herb, man kann stattdessen z.B. klein gehackte Mandeln oder andere Nüsse/Kerne hinzu geben.

Kreative Grüße

eure Imme♥ von hansemann.de

MATERIALLISTE findet ihr im Shop (jedoch ist der Frühlingskranz nur limitiert zu haben)

Frühlingskranz - neues Bundle mit Stempelset und passenden Stanzschablonen

Gestalte eigene Karten!

Wir haben ein so schönes Bundel rein bekommen: Stempelset und passende Stanzschablonen für diesen schönen Frühlingskranz.... HIER im Shop zu sehen, klick!

Der passt toll zu vielen Themen: Geburtstag, Danke, Taufe, Konfirmation, Kommunion aber auch Trauer.
Das Stempelset bringt einige englische Texte mit - aber natürlich kann man es mit deutschen Stempeln kombinieren.

Wie würde eure Lieblingsfarbkombination aussehen?
Ich könnte mir auch gut Grau / Rose vorstellen... vielleicht mit kleinen silbernen Halbperlen und klaren Strasssteinen - ganz edel und fein.


Gestempel habe ich mit den kleinen ColorBox Pigment Stempelkissen (NEU bei hansemann.de - klick)  diese sind einzigartig in der Farbbrillianz. Zum Trocknen benötigen sie etwas länger, als ein Tuschestempelkissen und das ist perfekt, wenn man mit klarem Einbrennpulver / Sternenstaub arbeiten möchte. Wie ihr sehen könnt, habe ich das bei der Schrift und auch bei den Blüten getan. Ganz bewusst habe ich die Stempelfarbe bei dem Kranz so trocknen lassen.


Es ist perfekt, dass es passent zu diesem Kranz die Stanzschablonen gibt (auch für die Blätter und Blüten), so entfällt langes per Hand ausschneiden.

Vom Kranz habe ich gleich einige gestempel und ausgestanzt, so kann man die mal eben schnell auf ein Geschenk binden und hat einen hübschen Hingucker.

Mein Tipp bei diesem Bundle - wartet nicht zu lange, wenn es euch gefällt, wir hatten schon große Schwierigkeiten beiden zu bekommen und wissen, dass wir es nicht mehr nach bekommen.

Liebe & kreative Grüße

eure Imme♥ von hansemann.de

Heute mal ganz privat, vom zuckerfreien Leben, einem klaren Kopf und überhaupt!


Heute erzähle ich euch mal ein bisschen aus meinem Alltag...


...der seit einigen Monaten zuckerfrei ist - auf raffinierten Zucker bezogen. Süß ist mein Leben natürlich noch immer, aber eben nicht mehr SO süß! Wie man leckere Dinge auch anders süßen kann werde ich nach und nach in Form von Rezepten verraten. Außerdem schmeckt man nach einem "Zucker-Entzug" viele Lebensmittel ganz anders - viel intensiver und besser.

Wie bin ich da nur dazu gekommen, diese Frage beschäftigt mich seit einigen Tagen. Das Thema Zucker und das dieser nicht gut ist für uns, ist derzeit in allen Medien präsent. Und na klar, irgendwie geht das an keinem vorbei, man nimmt das auf und denkt schon mal darüber nach. Aber in welchen Lebensmitteln überhaupt Zucker enthalten ist, erfährt man erst, wenn man sich danach auf die Suche macht. Denn ca. 85% der täglichen Zucker Menge, nehmen wir versteckt auf. Esse ich eine Tafel Schokolade, denke ich mir, dass da viel Zucker drin steckt. Doch auch in sehr vielen Fertiggerichten, wie Pizza & Co. ist Zucker enthalten.

Zudem gibt es für Zucker über 60 verschiedene Bezeichnungen / Zuckerarten - und mal Hand auf´s Herz, wisst ihr immer, was das alles ist, was auf den Zutatenlisten von fertigen Produkten steht?
Da ich schon länger bemerkt hatte, dass ich kein Palmfett vertrage, begann ich Zutatenlisten zu lesen mit dem "Erfolg", dass wir bei fast allen Produkten, was wir im Haushalt hatten (!), Zucker und/oder Palmfett enthalten ist. Absolut erschreckend!

Damit war der erste Schritt in Sachen selber kochen gelegt - noch ging es mir nur um das Palmfett. Bis mich ein kleiner Ratgeber "Zucker" im Zeitschriften Regal anlachte und ich dachte ok, nun nimm dir die Zeit das zu lesen (dazu kann ich euch verraten, dass ich gar nicht gerne lesen bzw. vieles eher und schneller visuell wahrnehme). Aber OK, das Heftchen war klein, also ab in den Einkaufswagen.


Sehr erschreckend, wie stark uns Zucker schädigt - krank macht! Und damit begann mein Versuch es ohne Zucker zu probieren - einfach so - es folgten schon anstrengende Wochen mit häufigen Kopfschmerzen und man denkt: Hey was soll das, ich ernähre mich nun so gesund! Durchhalten! Und, nachdem ich mich die letzten Monate intensiv damit beschäftigt habe, weiß ich jetzt, dass es dafür ein paar Tricks gibt (spontan wie ich bin, wollte ich es damals sofort testen).
Im Netz gibt es mittlerweile ganz viele Tipps um vom Zucker runter zu kommen... besonders toll finde ich die Seite von Ilga Pohlmann namens: Zuckermonster. Bei Youtube findet ihr interessante Videos von ihr, die ganz verständlich erklären, warum es uns so schwer fällt auf Zucker zu verzichten. Rechts findet Ihr einen direkten Link zu Ilga und dem Zuckermonster.

Ich backen nur noch selber - egal ob Brötchen, Brot oder anderes.

Für die Industrie ist Zucker toll...
 - er konserviert (wann hattet ihr das letzte Mal eine verschimmelte Marmelade im Schrank?)
 - er ist ein Geschmacksverstärker
- er steht im Verdacht süchtig zu machen, also kaufen wir mehr davon
- er steht im Verdacht für viele Stoffwechselerkrankungen verantwortlich zu sein, was die Pharmahersteller erfeut, denn dann brauchen wir Medikamte
- und er ist billig!

Wann immer irgendwo "fettreduziert" drauf steht, könnt ihr davon ausgehen, dass dafür Zucker hinzugefügt wurde (damit es trotzdem lecker schmeckt). Und glaubt mir Fett (gutes Fett) ist nicht das Problem. Ich liebe, seitdem ich besser esse, 20% Quark! Den hätte ich zuvor (wegen dem vielen Fett) nicht angerüht... leider, denn der macht satt. Der Mund spürt "Lecker, es kommt Fett" - gibt diese Info an des Gehirn weiter, das produziert Stoffe um dieses Fett zu verarbeiten ....UND nun stellt euch vor, da kommt nur 0,3% Quark im Magen an.. dabei hatte der sich auf 19,7% reichhaltigeren Quark gefreut - bekommen wir vielleicht davon Hunger? Denn der Körper war auf mehr Fett eingestellt - das gleich könnte auch bei Süßstoffen passieren. Manche Menschen (z.B. ich) bekommen mehr Hunger, wenn sie (als ich)  z.B. Cola Light o.ä. trinken.
All diese Infos sind nun recht oberflächlich, denn immerhin gibt es viele verschiedene Süßstoffe und nicht jeder reagiert gleich darauf. Es hilft nur es auszuprobieren und zu schauen, wie es einem damit geht.

Sehr mir meine einfachen Erklärungsversuche nach - ich bin kein Mediziner. Ich esse einfach seit einigen Monaten anders (keinen raffinierten Zucker, kein Palmfett, keinen Weizen und selten helle Mehle) und es geht mir so gut dabei!!!
Selbstgemachte Ravioli - meine Premiere


Ich will niemanden "bekehren", wer Zucker essen möchte kann das tun. Aber ich möchte euch Mut machen, dass es auch anders geht, dass es eurem Körper gut tut. Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal so fit war, plötzlich habe ich einen großen Bewegungsdrang. Mein Kopf ist aufgeräumter als zuvor, sämtliche Schränke werden ausgemistet, ich kann mich kaum bremsen vor neuen Ideen und Strukturwünschen. Auch das hat mit dem "entfernten" Zucker zu tun, einfach erklärt: Durch den hohen Zuckerkonsum muss die Bauchspeicheldrüse sehr viel Insulin ausschütten, dass führt u.a. dazu, dass bestimmte Rezeptoren resistend werden, so dass ein Hormon, was uns Lust auf Bewegung macht, zwar im Körper vorhanden mist,  aber nicht mehr an koppeln kann.

Hossa... habe ich euch schon verschreckt mit all den Infos? Nein, super! All das ist auch in mir gereift - ich habe gut 1 Jahr gebraucht, um von meiner geliebten Apfelschorle runter zu kommen. Die habe ich mir lange schön geredet: "Ist ja Obst, das muss gesund sein". NEIN, das ist es nicht - so habe ich jeden Tag den Fruchtzucker von 28 Äpfeln in Form von Apfelschorle zu mir genommen und das ohne die wertvollen Ballaststoffe (die nämlich satt machen und für eine langsame Erhöhung des Blutzuckerspiegels sorgen). Die Leber ist damit überfordert und speichert zu viel Fruchtzucker als Fett ein. So haben heute sehr viele Menschen eine Fettleber ohne Alkohol zu trinken.
Wobei man beim Fruchtzucker unterscheiden muss A) nimmt man ihn in seiner ursprünglichen Form zu sich (also ein ganzer Apfel) und in Maßen oder B) nur noch als Saft  oder ganz schlimm für uns C) Fruchtzucker als extrahiertes Produkt, der beispielsweise aus Mais hergstellt werden kann.

Alle zwei Wochen gibt es Kekse - alternativ gesüßt und warum überhaupt Kekse, erzähle ich ein anders Mal

Natürlich stehe ich nun viel in der Küche - na klar, dafür muss (kann) man sich die Zeit nehmen. Denn wenn man sein Essen selber zubereitet - ohne auf stark verarbeitete Lebensmittel zurück zu greifen - braucht man einfach mehr Zeit dafür.
Aber :-) dafür bin ich nicht mehr müde und unkonzentriert - so kann ich für mich sagen, diese Investition (also mehr Zeit für´s eigene Essen zu nutzen) hat sich gelohnt. Ich bin satt und zufrieden - ein wunderbares Gefühl!  "Ganz nebenbei" habe ich dadurch bisher über 20 Kilo verloren. Einziger Nachteil, wenn man es denn als Nachteil sehen mag, ... ich brauchte einen Schwung neue Hosen, Jacken und Blusen - aber mal ehrlich, was für eine Freude jetzt shoppen zu gehen!

Ganz ohne Zucker lebe ich natürlich nicht... ich süße nun mein Müsli mit Datteln oder Abrikosen (die Fruchtzucker enthalten), ab und zu kommt Kokosblütenzucker oder Reissirup zum Einsatz. Diese Varianten lassen meinen Blutzuckerspiegel nicht so sehr in die Höhe springen, wodurch ich länger satt bin.
Zucker (besonders raffinierter - also z.B. Haushaltszucker) lösen leider in unserem Körper eine Kettenreaktion aus  - unser Körper ist nicht darauf eingestellt Zucker ohne Ballaststoffe zu verarbeiten, was viele Stoffwechselerkrankungen fördert. Wenn ihr mehr wissen wollt, schaut bei Zuckermonster, fragt google, gebt bei YouTube "Zucker" als Suchbegriff ein ... lest Bücher, hört Hörbücher! UND macht euch erstmal keinen Stress, nach dem Motto "ich muss da jetzt drauf verzichten" ... informiert euch und entscheidet dann, was ihr für euch, euren Körper und euer Leben wollt.

Fazit - für mich ist es kein Verzicht ohne Zucker zu leben, es ist klar eine Bereicherung!

Ich bin satt, habe nicht mehr das Gefühl, ich müsste jede Stunde etwas essen. Neulich war eine Veranstaltung in Lillys Schule - auf dem Weg dahin dachte ich "Mist, jetzt habe ich ganz vergessen mir etwas zu Essen mitzunehmen - HILFE!"
Normalerweise nehme ich mir einfach eine Box mit ein paar Käsewürfeln, Nüssen und/oder Trockenfrüchten (z.B. Maulbeeren) mit. Jetzt musste es so gehen (früher undenkbar)! Es fiel mir nicht einmal schwer an dem Kuchenbuffet oder den gerösteten Manden vorbei zu gehen, erst nach 7 Stunden ohne Essen kam ein Hungergefühl auf - so gab es Zuhause selbstgemachte Pizza. Das hätte ich vor einem Jahr niemals ausgehalten - jetzt ist es kein "aushalten" mehr, ich bin satt und freue mich eher auf die nächste gute Mahlzeit.

Heute also ganz "satte" Grüße von mir

Eure Imme♥